Montag, 15. Oktober 2012

Rezension - The Perks of being a wallflower



The perks of being a wallflower

Stephen Chbosky

Deutscher Titel: Vielleicht lieber morgen; Das ist also mein Leben

Inhalt:
Wir wissen nicht, an wen er schreibt. Aber wir wissen, warum: Charlie wird von einer geballten Ladung Leben erwischt. In Form von Liebes- und Familiendramen, Sex und Drogen, neuen Freunden und legendären Partys kommt es daher und will verarbeitet werden. In Briefen, die so sonderbar rührend wie gleichzeitig todtraurig und urkomisch sind.
Amazon.de


Meinung:
Ich habe von einer Freundin erfahren, dass es dieses Buch gibt und wir haben uns dann sofort den Trailer für den Kinofilm angeschaut. Ich war sofort begeistert. Die Schauspieler sind klasse und passen perfekt zu den Romanfiguren (wie ich beim Lesen festgestellt habe) und die Geschichte ist wunderschön und traurig zugleich. Wir haben den Trailer auf Englisch angeguckt und in dem Moment in dem Charlie „And in this moment, I swear, we were infinite“ sagt, wusste ich das ich dieses Buch lesen muss! Ich habe es relativ schnell gelesen, hätte aber noch schneller sein können. Doch ich wollte so ein tolles Buch nicht zu schnell durchlesen. Das passiert mir manchmal bei besonders tollen Büchern.
Ich würde jedem raten es zu lesen, denn es ist fantastisch! Es ist eins der wenigen Bücher, die ich wahrscheinlich doppelt und dreifach lesen werde.

Fazit:
Unbedingt lesen!

5 von 5 Punkten

Sonntag, 7. Oktober 2012

Rezension - Anne Frank Tagebuch



Anne Frank
Tagebuch

Inhalt:
Vor dem Hintergrund der Judenverfolgung und des Zweiten Weltkriegs spiegeln die Briefe an Kitty vor allem den Alltag der Notgemeinschaft wider und dokumentieren die unvermeidlichen Spannungen unter den Versteckten, die der täglichen Angst vor Entdeckung ausgesetzt waren. Zugleich geben sie Aufschluss über Annes persönliche Entwicklung und zeichnen ihren Weg nach, den sie sich zwischen Kindsein und Erwachsenwerden suchen musste.
Amazon.de




Meinung:
Ich finde, dieses Buch sollte man gelesen haben. Es ist auf jeden Fall ein Klassiker! Mitunter habe ich beim Lesen vergessen, dass alles schreckliches was in diesem Roman geschieht, wirklich passiert ist. Manche Dinge waren einfach zu abgedreht und manche zu schrecklich und traurig. Ich konnte das Buch nicht am Stück lesen. Zwischendurch habe ich ein anderes lesen müssen. Das mache ich sonst nie, doch hätte ich Das Tagebuch der Anne Frank in einem Stück gelesen, wäre ich glaube ich zu traurig geworden. Doch man sollte es trotzdem lesen, denn die Judenverfolgung ist nun mal ein wichtiger Teil unserer Geschichte.

Fazit:
Ein absolut lesenswerter Klassiker!

4 von 5 Punkten

Auch mal wieder hier


Hallo ihr lieben,
zuallererst mal: Tut mir Leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe!
Die gesamte letzte Woche war ich in Dänemark und die Woche davor war Schule und nachmittags war ich dann verabredet oder so. Also tut mir Leid.
Ich werde versuchen mich öfter zu melden.
Gleich gibts (endlich) die Rezi zum Tagebuch der Anne Frank.

Und noch was. Was wollt ihr gerne lesen? Ich poste hier eigentlich nur Rezensionen und Neuzugänge. Ich weiß nicht über was ich schreiben soll und was euch interessiert.
Also sagt mir bitte Bescheid, ja?

Außerdem wollte ich euch noch fragen, wie habt ihr es geschafft, dass eure Blogs so bekannt sind? Ich weiß wirklich nicht weiter.
Ich weiß, ich sollte mehr posten, aber das kann doch nicht alles sein?!

Ich wünsche euch noch einen wundevollen Sonntag.
Alles Liebe,
Primrose

Sonntag, 23. September 2012

Und wieder ein Neuzugang


Und schon wieder ist bei mir ein Neuzugang eingetrudelt. Eigentlich hatte ich ja vor meinen SuB abzubauen aber an der Kiste Englischer Taschenbücher für 4 Euro konnte ich einfach nicht vorbeigehen. Und als ich dann "Brave New World" von Aldous Huxley gefunden habe, musste ich es einfach kaufen.  Übrigens auch ein Rory Buch.
Immerhin konnte ich mich davon abbhalten auch "The Princess Bride" von William Goldman zu kaufen. Das hab ich nämlich in deutsch schon hier Zuhause rumstehen ;)

Montag, 17. September 2012

NEUZUGÄNGE!!!

Wie die Überschrift ja schon sagt, geht es in diesem Post um meine beiden Neuzugänge.






Einmal habe ich mir der fänger im Roggen gebraucht bei Amazon gekauft. Das ist übrigens auch ein Rory-Buch. Das wollte ich aber so oder so noch lesen...













 Und dann hatte eine Freundin mir von einem Film erzählt der noch in diesem Jahr ins kino kommen soll und in dem Emma Watson, Logan Lerman und Nina Dobrev mitspielen. Er heißt "The Perks of being a Wallflower". Vielleicht haben manche davon gehört? Jedenfalls hab ich mir den Trailer angeguckt und war sofort begeistert. In Englisch ist er noch besser!
Ich wollte also sofort das Buch haben und hab es bestellt.
Doch irgendwoger kam mir dieser Titel sehr sehr bekannt vor. Dann hab ich auf die Rory-Liste geschaut und siehe da! Noch ein Rory-Buch :)

Ich freue mich schon sehr darauf.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend,

Primrose

Sonntag, 16. September 2012

Rezension - Wolkenpiraten



Wolkenpiraten

Kenneth Oppel

Originaltitel: Skybreaker

Zusammenfassung:

Das riesige Luftschiff, vor 40 Jahren verschollen, ist fast vollständig von Eis überzogen, der Schiffsname kaum lesbar auf der zerfetzten Schiffshaut: Hyperion. Ist sie das wirklich? Matt Cruse ist Praktikant auf einem Frachter, der von einem Sturm auf die gefährliche Höhe des Geisterschiffs geschleudert wird. Als Einziger kann er sich die Koordinaten merken. Zurück in Paris ist plötzlich jeder hinter diesen Koordinaten her. Kate de Vries, Matts reiche Freundin, will die Sammlung seltsamer Tierpräparate an Bord. Hal Slater, der attraktive Pilot, der sie fliegen soll, ist hungrig auf Gold. Ebenso Nadira, die geheimnisvolle junge Roma, die einen wichtigen Schlüssel hat. Doch es gibt noch viele andere, die ebenfalls wild auf die Hyperion sind und die vor nichts zurückschrecken, um sie in ihren Besitz zu bringen.

Meinung:

Auch der zweite Teil der Trilogie um Matt und Kate war sehr spannend. Mir war an keiner Stelle langweilig. Man konnte oft mit Matt mitfühlen wenn es um Kate ging, finde ich. Ich mag die Figur von Kate, auch wenn sie oft ziemlich überheblich oder sogar unsympathisch rüberkam. Allerdings fand ich sie im ersten Teil sympathischer. Ich fand es natürlich schade, dass es nicht mehr um die Aurora ging aber das kommt ja vielleicht im dritten Teil noch, den ich auch auf jeden Fall lesen oder hören werde.
Mir hat der erste Teil besser gefallen aber das kann auch daran liegen, dass ich den schon viel öfter gehört habe und deshalb mehr auf Einzelheiten geachtet habe.

Fazit:
Ein spannendes Buch, dass es sich auf jeden Fall lohnt zu lesen.

Samstag, 8. September 2012

Rory Gilmore Reading Challenge - Neuzugänge

Hallo ihr Lieben,

ich habe letztens so durch die Bücherregale meiner Eltern geschaut und was finde ich da?!
 Zwei Rory Bücher!


Der Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafon







UND









Die Frau des Zeitreisenden von Audry Niffenegger





 Ich hab mich natürlich total gefreut, weil ich diese Bücher jetzt nicht kaufen muss und außerdem mit der Liste vorrankomme.

Nachher kommt noch eine Freundin zu mir und bringt mir Die Flucht von Ally Condie mit. Auf dieses Buch freue ich mich auch schon total, weil ich dann endlich erfahre wie es mit Cassia, Ky und Xander weitergehen wird :)

Alles Liebe,

Primrose

Donnerstag, 30. August 2012

Rory und City of Ashes

So, erstmal sorry, dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe aber wie das so ist hat die Schule mich nach der Klassenfahrt sofort wieder beansprucht... Das ist jetzt immer noch so aber ich dachte mir ein Post zwischendurch könnte nicht schaden ;)
Wie ihr vielleicht bemerkt habt, habe ich es (endlich) geschafft City of Ashes auszulesen. Es war (schon wie der Vorgänger) großartig/toll/unbeschreiblich. Der Schreibstil von Cassandra Clare gefällt mir einfach... Dazu werde ich aber keine Rezi schreiben, weil ich das bei City of Bones auch nicht gemacht habe.

Ich habe mir vor einiger Zeit das Hörspiel Wolkenpiraten aus der Bücherei ausgeliehen. Das ist die Fortsetzung von Wolkenpanther. Dazu wird es auf jeden Fall noch eine Rezi geben.

Und jetzt habe ich auch tatsächlich mit einem Rory-Buch angefangen :) Und zwar mit dem Tagebuch der Anne Frank. Manchmal vergesse ich beim Lesen, dass das alles wirklich passiert ist und wenn es mir wieder einfällt finde ich es einfach nur schrecklich und erschütternd...

So, und jetzt habt noch einen schönen Abend und schlaft nachher schön :)

Primrose

Donnerstag, 23. August 2012

Rezension - Tom Sawyer


Mark Twain

Tom Sawyer

Originaltitel: The Adventures of Tom Sawyer

Zusammenfassung:
Thomas Sawyer (Tom) und Huckleberry Finn (Huck) sind die Helden von Mark Twains Geschichte über das Leben in einer Kleinstadt am Mississippi vor über 150 Jahren. Tom, der bei seiner Tante Polly lebt, befreundet sich mit dem Außenseiter Huck, der weder ein Heim hat, noch zur Schule geht. Auf der Suche nach einem legendären Schatz beschatten sie den niederträchtigen Indianer Joe Tag und Nacht. Doch eines Tages verirren sich Tom und seine Klassenkameradin Becky in einem unterirdischen Höhlensystem...
Amazon.de

Meinung:
Tom Sawyer ist ein schöner Klassiker, der von Abenteuern, Freundschaft und erster Liebe handelt. Es ist lustig zu lesen wie Tom, Huck und ein Freund abhauen um als Piraten zu leben und schön darüber zu lesen wie Tom sich in Becky verliebt. Es macht Spaßzusammen mit Tom mitzuerleben wie er alle an der Nase herumführt um bloß keine Arbeit selbst machen zu müssen. Doch dieses Buch ist zwischendurch auch gruselig. Ich würde sagen, es hat die perfekte Mischung aus allem um auch allen zu gefallen.

Fazit:
Ein tolles Kinderbuch, was man wirklich gelesen haben sollte.

3 von 5 Punkten

Sonntag, 19. August 2012

Zurück!

Hallihallo ihr Lieben,

ich bin Freitagabend von der Klassenfahrt zurückgekommen! Der Grund, dass ich mich erst jetzt melde ist der Schlafmangel den ich die letzte Woche hatte. Ich habe Samstag sozusagen durchgeschlafen, denn fünf Nächte am Stück nur 4 Stunden schlafen ist vielleicht nicht die beste Idee ;)
Aber was solls, ich meine es ist Klassenfahrt!

Ich hatte mein Buch zwar mit, hab aber nur ungefähr 20 Seiten  geschafft, da es sooooo viel anderes zu tun gab... Ich sehe schon das der August ein sehr sehr schlechter Lesemonat werden wird *hust*

Ähem... joa, was gibts noch neues?! Das nächste Buch was ich lesen werde, wird auf jeden Fall eins von der Rory-Liste werden. Irgendwann muss man ja mal anfangen, nicht wahr?

Nächste Woche wird es vermutlich etwas ruhiger, weil natürlich sofort in der ersten Schulwoche wieder ein Spanischtest angekündigt wurde. Und das auch noch über Zeitformen!!! Wofür braucht man sooo viele verschiedene Vergangenheitsformen die alle fast gleich heißen und klingen und die man sogar verwechselt WENN man sie kann? (Was bei mir natürlich der Fall ist ^^)

Joa, ich wünsche euch noch ein schönes Restwochenende.

Liebe Grüße,
Primrose

Samstag, 18. August 2012

Rezension - David und Dorothee


Ingeborg Bayer

Hans-Georg Noack

David und Dorothee

Zusammenfassung:
Ein Junge und ein Mädchen begegnen sich zufällig, und für kurze Zeit sind sie sich sehr nah.


 Meinung:

Ich hab dieses Buch mal von meiner Mutter bekommen. Sie hat es als Jugendliche gelesen und fand es total toll.
Dann hab ich es auch gelesen und war sofort total begeistert.
Dorothee verpasst ihren Flug und muss deshalb bis zum nächsten Tag am Frankfurter Flughafen warten, bis der nächste Flug geht. Dann trifft sie einen Jungen, der sich dort herumtreibt und sie kommen ins Gespräch. Dorothee nennt ihn sofort David, weil sie findet er erinnert sie an die Davide aus ihren Märchenbüchern. Sie nennt ihn einfach David und er ist damit einverstanden. Sie erfährt nie seinen wirklichen Namen. Zusammen bleiben sie über Nacht auf dem Flughafen, reden, lachen, erzählen sich ihre Geschichten… Am nächsten Tag fliegt Dorothee weg und das einzige was ihr von David geblieben ist, sind „Zwölf Stunden und eine blaue Kugel, eine Traumkugel, einen schwebenden, königsblauen Ball, der vergeht, wenn man ihn berührt.“.

Fazit:
Unbedingt kaufen und lesen! Es ist zwar schon älter aber immer noch wunderschön und bezaubernd. Es ist ein Buch was man immer und immer wieder lesen möchte!

5 von 5 Punkten

Donnerstag, 16. August 2012

Rezension - Wer die Nachtigall stört


Harper Lee

Wer die Nachtigall stört

Originaltitel: To Kill a Mockingbird

Zusammenfassung:
Harper Lee beschwört den Zauber und die versponnene Poesie einer Kindheit im tiefen Süden der Vereinigten Staaten. Die Geschwister Scout und Jem wachsen in einer Welt von Konflikten zu tolerant denkenden Menschen heran. Menschliche Güte und stiller Humor zeichnen diesen Roman aus, der in mehr als 40 Sprachen übersetzt wurde und die Herzen von Millionen Lesern im Sturm eroberte.




Meinung:
Nachdem ich angefangen hatte zu lesen habe ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand gelegt. Am Anfang war ich noch etwas verwirrt, weil ich dachte, dass Scout ein Junge ist, was aber nicht stimmt doch dann war ich nur noch gefesselt! Die Geschichte fängt damit an wie die Geschwister Scout und Jem einen anderen Jungen kennenlernen und mit ihm eine alte Geschichte die man sich, in ihrem Ort erzählt, nachspielen. Doch das wird ihnen verboten und sie machen andere Dinge. Dann geht der Sommer vorbei und Scout kommt in die Schule, wo sie einige Probleme hat. Im nächsten Sommer kommt der andere Junge wieder und die Geschwister spielen wieder mit ihm. Im Laufe der Geschichte wird Jems und Scouts Vater, der Anwalt ist, der Fall eines Farbigen zugeteilt. Da er sich wirklich für diesen einsetzt müssen sowohl er als auch die Geschwister sich so einige Sprüche anhören, denn die Leute finden das gar nicht gut. Es kommt zu einer Gerichtsverhandlung und am Ende geraten Scout und Jem in Gefahr.
Das ganze hat ein sehr schönes Ende und ist wunderschön geschrieben, da die 7-jährige Scout die Geschichte erzählt.

Fazit:
Suppertoller Klassiker der absolut lesenswert ist!

5 von 5 Punkten

Dienstag, 14. August 2012

Rezension - Mit dir an meiner Seite


 
Nicholas Sparks

Mit dir an meiner Seite

Originaltitel: The Last Song

 Zusammenfassung:

 Ronnie ist entsetzt: Sie soll die gesamten Sommerferien bei ihrem Vater verbringen, der von der Familie getrennt im langweiligen North Carolina lebt. Die 17-Jährige lässt ihn den Zorn deutlich spüren. Dann aber tritt der junge Will in ihr Leben und verändert alles: Zum ersten Mal verliebt sich Ronnie wirklich und wahrhaftig. Die beiden verleben eine wunderbare Zeit. Gleichzeitig nähert Ronnie sich ihrem Vater wieder an. Doch dann droht ein schreckliches Geheimnis ihr ganzes Glück zu zerstören.
amazon.de

Meinung:

Ich kannte den Film schon bevor ich das Buch gelesen habe und musste trotzdem am Ende noch heulen. Ich finde es ist einfach so real geschildert, dass man sich fühlt als wäre man Teil dieser Geschichte. Die Geschichte ist so traurig und gleichzeitig so schön! In ihr erfährt man viel über das Leben und wie wichtig eine gute Beziehung zu der Familie ist. Und gerade deshalb finde ich das Ende so traurig…
Die Geschichte ist total toll und daran ist nichts auszusetzen aber dafür am Titel. Ich mag den deutschen Titel Mit dir an meiner Seite überhaupt nicht. Mir war noch nie klar ob der Titel Will oder Ronnies Vater gelten soll. Deswegen finde ich den englischen Titel umso schöner. Denn man erfährt schon ziemlich am Anfang von dem Lied, welches Ronnies Vater schreibt und was sie selbst dann vollendet.

Fazit:
Das Buch ist total toll und ich würde es jedem empfehlen, auch wenn er den Film schon geguckt hat, denn ich finde das Buch um einiges trauriger und natürlich ausführlicher.

4 von 5 Punkten